11.01.2021 in Politik

Offener Brief: Impfsituation in Pflegeheimen und Pflegestationen

 

Offener Brief an Herrn Minister Lucha, zur aktuellen Impfsituation in Pflegeheimen und Pflegestationen der SPD-Kreistagsfraktion des Landkreises Ludwigsburg.

09.01.2021 in Allgemein

Einladung zur digitalen Neujahresversammlung

 

Der Ortsverein möchte gerne alle Mitglieder, Freunde und Interessierte herzlich zu unserer "digitalen Neujahresversammlung" am Montag, 18.01.2021 um 19:00 Uhr einladen. 

Dabei wollen wir euch zur Landtagswahl informieren und auf auf den aktuellen Stand bei Gemeinderat und Kreisrat bringen. Es soll an diesem Abend allerdings die Möglichkeit zum ganz informellen Austausch im Vordergrund stehen. Ein bisschen also wie ein guter alter klassischer "SPD-Stammtisch".

Die Veranstaltung wird per Zoom stattfinden. Wie kann ich teilnehmen?

1. Wir empfehlen euch, Zoom als App auf dem Smartphone oder auf dem PC zu installieren. Ihr könnt aber auch nur über den Webbrowser teilnehmen (über diese Adresse: https://zoom.us/join) Egal über welche Methode: Ihr müsst keinen neuen Benutzeraccount anlegen um teilzunehmen. 

2. Für den Zugang braucht ihr dann lediglich diese Daten:

08.01.2021 in Allgemein

Landtagskandidat Daniel Haas lädt zur Online-Sprechstunde ein

 

Unser SPD-Landtagskandidat lädt alle Bürgerinnen und Bürger zu seiner nächsten Online-Sprechstunde am 14.1.2021 von 19 bis 20 Uhr ein.

Hier sind die Einwahldaten:

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/82454445716?pwd=TkxsQXAzOG1Hbk14TG9xcWxiY1REdz09

Meeting-ID: 824 5444 5716
Kenncode: 243750

04.12.2020 in Allgemein

Verkehrschaos beenden – Neustart für bessere Mobilität im Landkreis Ludwigsburg

 

Baden-Württemberg hat viele Stärken, ein Musterland für Mobilität ist es aber nicht.
„Wir wollen einen Neustart für bessere Mobilität“, betont der SPD-Spitzenkandidat und
Landes- und Fraktionsvorsitzender Andreas Stoch. Das Bild von vielen Staus, einem oft
unpünktlichen und unzuverlässigen ÖPNV sowie einem schlecht ausgebauten Angebot
im ländlichen Raum müsse endlich der Vergangenheit angehören.


Mobilität ist zugleich eng verbunden mit den Herausforderungen im Klimaschutz. Die
Verbesserung des Klimas ist nur mit einer Verkehrswende möglich. „Damit der ÖPNV eine
echte Alternative zum Auto ist, muss er bezahlbar, zuverlässig und barrierefrei sein“,
unterstreicht Daniel Haas, SPD Landtagskandidat im Wahlkreis Bietigheim-Bissingen.
Eine zentrale Forderung der SPD ist die flächendeckende Einführung eines 365 Euro-
Jahresticket für den gesamten ÖPNV in Baden-Württemberg. Die Einführung des 365-Euro-
Tickets ist dringend notwendig, weil der ÖPNV nicht nur bei der Taktung attraktiver werden
muss, sondern nur ein zusätzlich starker finanzieller Anreiz zum Umsteigen animiert.
Um die Attraktivität des ÖPNV zu erhöhen, seien außerdem eine Mobilitätsgarantie für
ÖPNV-Angebote auch im ländlichen Raum, massive Investitionen im Schienenausbau, die
Sanierung bestehender Infrastrukturen, wie der Reaktivierung der Bottwartalbahn, der Ausbau
von Busspuren und eine flächendeckende 15-Minuten Taktung erforderlich. „Nur so gelingt
es uns, dass der ÖPNV eine echte Alternative zum Individualverkehr ist“, so Haas.
Mobilität bedeutet auch Teilhabe. Egal ob in Rielingshausen oder in einer Stadt wie
Bietigheim-Bissingen, alle müssen die Möglichkeit haben, verlässlich und sicher von A nach
B zu kommen.
Die Fahrplanänderung der Frankenbahn ist ein Desaster für die Pendler und eine
Bankrotterklärung für die GRÜNE-Mobilitätspolitik allen voran für die Arbeit von
Verkehrsminister Winfried Hermann.


„Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie sollten nicht weniger Züge zur Verfügung stehen,“
so Haas. Das Vorgehen zeigt, hier wird nicht zukunftsweisend für eine Verbesserung und
langfristige Attraktivität des ÖPNVs für die Menschen gearbeitet. Die Entscheidung, auf der
Strecke zwischen Heilbronn und Stuttgart, drei Halten zu streichen passt zudem nicht in die
coronabedingten Verhältnisse der aktuellen Zeit. Gerade jetzt sollte auf Zugstreichungen
verzichtet werden um die Gesundheit der Pendler zu schützen. Weniger Züge bedeutet mehr
Gedränge und ein höheres Ansteckungsrisiko in den vorhandenen Waggons.

Forderungen der SPD:
• Einführung eines 365 Euro-Jahresticket für alle!
• Ausbau des ÖPNV und Schienennetzes, Reaktivierung der Bottwartalbahn und der Ausbau
von Busspuren in den Städten.
• Mobilitätsplan für alle Landkreise, um festzuschreiben wie das Emissionsziel für den
Verkehr vor Ort erreicht werden soll.
• Flächendeckende 15-Minuten Taktung
• Mobilitätsgarantie: Auch im ländlichen Raum muss es ÖPNV-Angebote zwischen 5 und 24
Uhr geben.

19.11.2020 in Allgemein

Rückblick Landesparteitag

 

Beim ersten hybriden Parteitag in Baden Württemberg hat die Südwest-SPD ihren
Landesvorsitzenden Andreas Stoch mit einem Wahlergebnis von 94,75 % bestätigt und ihn
zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2021 ernannt. „Ich danke meinen Genossinnen
und Genossen für dieses Vertrauen und freue mich sehr über dieses gute Ergebnis, denn es
zeigt, wie geeint die SPD in Baden-Württemberg in diesen Wahlkampf geht. Ich bin bereit
anzupacken und zu zeigen, warum die SPD dringend in der baden-württembergischen
Landesregierung gebraucht wird“, so Stoch am Samstagabend. Stoch fand in seiner Rede in
der Parteitagslocation in Stuttgart klare Worte zur Bilanz der Landesregierung im Bereich
Bildung und Klimaschutz. „Ein Land wie Baden-Württemberg darf sich nicht auf seinem
Status als Musterland ausruhen“, erklärte er. Auch Kanzlerkandidat Olaf Scholz und SPD-
Chefin Saskia Esken, die beide vor Ort in Stuttgart waren, wiesen in ihren Reden darauf hin,
dass es einen spürbaren positiven Unterschied macht, wenn die SPD regiert. Kurzarbeit
beispielsweise sei ein Instrument des deutschen Sozialstaats, das jetzt in der ganzen Welt
kopiert wird. „Darauf können wir als Sozialdemokraten und als Gewerkschafter stolz sein,“
erklärte Scholz. Und im Blick auf die anstehenden Landtagswahlen machte er sein Vertrauen
in die baden-württembergischen Sozialdemokraten deutlich: „Ihr werdet gebraucht! Ohne die
klare, ausdrücklich fortschrittliche Orientierung auf ein leistungsstarkes, aber soziales Baden-
Württemberg wird es nicht gehen – und das gibt es nur mit der SPD, und nur mit Andreas
Stoch.“


Über 1000 Zuschauer verfolgten zusätzlich zu den 320 Delegierten den Parteitag über einen
Live Stream, und brachten den Hashtag #daswichtigejetzt auf Platz 3 der deutschlandweiten
Twitter Trends. Die Delegierten wurden per Webkonferenz zugeschaltet und konnten so
nahezu in Echtzeit diskutieren und debattieren. Die Akklamation von Andreas Stoch als
Spitzenkandidat fand dabei durch Hochhalten von Schildern statt, die die Delegierten
während der Konferenz in die Kamera hielten. Die Landesvorstandswahlen und die Wahlen
zur Schieds- und Kontrollkommission hingegen fanden an 20 Urnenstandorten im ganzen
Land statt: „Da es kein wirklich sicheres elektronisches Wahlsystem gibt, wurden die Wahlen
in einer Pause analog durchgeführt. So konnten wir sicher sein, dass wir den Abstand wahren
und trotzdem ermöglichen, dass unsere Delegierten nicht wochenlang auf die Ergebnisse einer
Briefwahl warten mussten“, erklärte Generalsekretär Sascha Binder. Auch die Delegierten aus
dem Kreisverband Ludwigsburg, darunter unser Landtagskandidat Daniel Haas und Ute
Rößner, waren zahlreich vor Ort und gaben ihre Stimmen ab.

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden